Dauer der alternativen Krebstherapie

Ein Therapie-Zyklus geht über einen Zeitraum von ein bis drei Wochen. In diesem Zeitraum wird der Patient immunologisch mit der tumorspezifischen Immun-Therapie (TSIT) intensiv behandelt.

Gleichzeitig werden verschiedene erforderliche Entgiftungsmaßnahmen durchgeführt. Ebenso kommt die klassische Homöopathie zum Einsatz.

Hierbei werden die ersten Behandlungserfolge dokumentiert. Insbesondere werden auch gleichzeitig bestehende, zum Teil lebensbedrohende Begleiterkrankungen diagnostiziert, und ebenfalls schulmedizinisch korrekt behandelt.

 

Aus unserer Erfahrung heraus werden die Symptome dieser Begleiterkrankungen leider nur allzu oft dem Tumorleiden zugeschrieben, und blieben bis zur Behandlung bei uns unberücksichtigt und infolgedessen auch unbehandelt.

 

Unser Ziel ist nicht nur die Tumortherapie, sondern das Gesamtüberleben und die Lebensqualität unserer Patienten.

In einem Abschlussbericht werden dann alle Erkenntnisse zusammengefasst sowie die weiteren Therapievorschläge übermittelt, mit welchen der Patient begleitet werden sollte.

 

>> zurück